長期離脱の可能性も

 

長谷部が恥骨炎を発症か…28日のマインツ戦への出場可否は不透明に
引用元:SOCCER KING 11月25日(水)1時12分配信
http://www.soccer-king.jp/news/world/ger/20151125/373382.html

 フランクフルトに所属する日本代表MF長谷部誠が、恥骨炎を発症した可能性が浮上している。ドイツ誌『キッカー』が24日に報じた。

 長谷部は、24日の午前中に医師と相談して治療を行った模様。チームを率いるアルミン・フェー監督は、「多分、そんなに悪くはないだろう」と考えを述べている。

 28日に行われるブンデスリーガ第14節で、フランクフルトはマインツと対戦する。フェー監督は「マコトが土曜の試合を欠場するかどうかについて話すには、まだ早すぎる。様子を見ていかないと」と慎重な姿勢を示した。

 なお、同誌は「恥骨炎であった場合は、症状の重さで変化するが、数カ月の離脱」の可能性もあると指摘している。

長谷部、長期離脱の恐れ…恥骨炎の可能性が浮上
引用元:GOAL 11月25日(水)2時45分配信
http://www.goal.com/jp/news/123/%E3%83%89%E3%82%A4%E3%83%84/2015/11/25/17664002/%E9%95%B7%E8%B0%B7%E9%83%A8%E9%95%B7%E6%9C%9F%E9%9B%A2%E8%84%B1%E3%81%AE%E6%81%90%E3%82%8C%E6%81%A5%E9%AA%A8%E7%82%8E%E3%81%AE%E5%8F%AF%E8%83%BD%E6%80%A7%E3%81%8C%E6%B5%AE%E4%B8%8A?ICID=PP_19408

フランクフルトMF長谷部誠に、長期離脱の可能性が浮上した。ドイツ『ヘッセンシャウ』『キッカー』などによると、日本代表のキャプテンは恥骨炎を患っているかもしれない。

すでに違和感を訴えていたとされる長谷部は、21日に行われたレヴァークーゼン戦後、さらに痛みが増した模様で24日の練習を欠席。同日の午前中に医師のもとを訪れて検査を受けたと伝えられている。

フランクフルトのアルミン・フェー監督は24日午前中の練習後、「恥骨炎かもしれない」と明かしたが、「それほど重いものではない可能性もある」ことを期待している。28日に行われるマインツとのダービーに向けて「マコトが欠場するかに関して話すのはまだ早過ぎる」とし、「私はまだ諦めていない」と希望を口にした。

今シーズン、主に本職のボランチではなく手薄となっている右サイドバックのポジションで起用されてきた長谷部。もし負傷が恥骨炎だと判明すれば、個人差があることから治療期間の予想が難しいと言われる。メディアによると、「数カ月間の離脱の危機に直面するかもしれない」とのことだ。

長谷部、恥骨炎か…数か月離脱の可能性も
引用元:ゲキサカ 11月25日(水)10時21分配信
http://web.gekisaka.jp/news/detail/?177191-177191-fl

 フランクフルトに所属する日本代表MF長谷部誠が恥骨付近に痛みを訴えていることが分かった。『キッカー』によると、数か月離脱する可能性もあるという。

 21日に行ったレバークーゼン戦でも先発出場して後半32分まで出場していた長谷部だが、その後に痛みが増した模様。24日の練習は欠席した。

 24日の練習後にアルミン・フェー監督は、「恥骨炎かもしれない」と発言。ただ、「大したことはないかもしれないが」と言葉を濁した。次節、28日のマインツ戦については、「土曜日の欠場を話すのは時期尚早。まずは様子を見てみたい」と話した。

 しかし『キッカー』はもしも恥骨炎だった場合は、数か月の離脱を余儀なくされることもあるだろうと伝えている。

長谷部、恥骨に炎症?
引用元:Kicker日本語版 2015/11/25 配信
http://www.kicker-japan.com/2015/11/schambeinentzuendung-hasebe-droht-zwangspause.html

長谷部誠が欠場する可能性が出てきた。日本代表主将は恥骨付近の痛みを訴えており、場合によっては数ヶ月離脱する可能性もある。

午前の練習を終え、「恥骨の炎症」との言葉を口にしたフェー監督だが、「大したことはないかもしれないがね」とも付け加えた。

週末の試合でも日曜日でも長谷部は問題はなかった模様で、昨晩に痛みが起こったようだ。そして朝に医師と相談して治療。

フェー監督は「まだ土曜日に欠場するかを口にするのは時期尚早だ。まずは様子を見てみないと」と語っている。

もしも恥骨の炎症出会った場合には、離脱期間は症状の重さに左右され、場合によっては数ヶ月間の離脱を余儀なくされることもあるだろう。

その一方で、古巣レバークーゼン戦を膝蓋腱の炎症により欠場したシュテファン・ライナルツに関しては、フェー監督は「シュテファンはいい感じだよ。まずは膝の反応をみてみるさ」との見方を示した。

長谷部、リーグ再開は「テロに屈しない強いメッセージ」
引用元:サンケイスポーツ 2015.11.25 16:30 配信
http://www.sanspo.com/soccer/news/20151125/bun15112516300005-n1.html

13日夜のパリ同時多発テロの発生後、サッカーの欧州各リーグは先週に初めてのリーグ戦を終えた。日本選手が多くプレーする隣国ドイツでも犠牲者を悼んで試合前に黙とうがささげられ、選手は喪章をつけてプレーした。長谷部誠選手(アイントラハト・フランクフルト)は「ブンデスリーガがしっかり開催されるという意味は、テロに屈しない強いメッセージ」と意義を強調した。

 テロでは国際親善試合のフランス-ドイツが行われていたパリ近郊サンドニのフランス競技場付近でも爆発が起こった。17日にはドイツのハノーバーで開催予定だったドイツ-オランダが、爆破テロの情報があるとして開始直前に中止に追い込まれた。

 ドイツ1部リーグは、各競技場で観客に対する保安検査を念入りに実施。普段以上に物々しい警備態勢が敷かれた。入場を待つサポーターは長蛇の列をつくり、20日のハンブルガーSV-ドルトムントでは試合開始が約15分遅れる影響も出た。

 原口元気選手(ヘルタ)は「サッカー場で、そういうことが起きてしまった。安全にサッカーを見られるようになればいい」とスタジアムに平穏が戻ることを願った。

Süßes oder Saures
引用元: Frankfurter Rundschau 24. November 2015 配信
http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-suesses-oder-saures,1473446,32629822.html?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter#/schedule-scheduleArchive-e810543

Für Eintracht Frankfurt beginnen nun die Wochen der Wahrheit. Die Hoffnung, dass Makoto Hasebe gegen Mainz spielen kann, besteht für Veh weiterhin.

Nach dem morgendlichen Sporttreiben gab es für den langen Torwart eine süße Überraschung. Kaum war das Training von Eintracht Frankfurt an diesem kalten Dienstagvormittag beendet, bekam Lukas Hradecky von der Öffentlichkeitsabteilung des Klubs noch auf der kleinen Kampfbahn eine leckere Sahnetorte überreicht, mit Adler obendrauf. Der Finne feierte an diesem Tag seinen 26. Geburtstag, nach der Gratulationscour musste der Schlussmann dann allerdings im Eintracht-TV Rede und Antwort stehen.

Das war der erfreuliche Teil des Trainings. Weniger erfreulich war, dass sich überraschenderweise der hilfsweise rechter Verteidiger spielende Makoto Hasebe mit einer Schambeinverletzung abgemeldet hatte. Im Spiel am Samstag und am Sonntag beim Auslaufen hatte er noch nichts gespürt, erst am Dienstag seien Beschwerden aufgetaucht. Wie schwerwiegend die Blessur ist, war gestern noch nicht bekannt. Wenn es sich allerdings um eine Schambeinentzündung handeln würde, könnte die Pause lange andauern. „Ich schreibe Hasebe für Samstag aber noch nicht ab“, sagte Trainer Armin Veh. Ein Ausfall des Routiniers würde ihm angesichts der momentanen Lage bei der Eintracht sicherlich überhaupt nicht ins Konzept passen, zumal ja auch schon Marco Russ (Muskelbündelriss) und Luc Castaignos, dem am Dienstag das gerissene Syndesmoseband in einer Operation geflickt wurde, längere Zeit ausfallen werden.

Problem im Winter lösen

Am Dienstag jedenfalls rückte Allrounder Aleksandar Ignjovski mal wieder auf die rechte Verteidigerposition, Luca Waldschmidt übte sich auf dem linken Flügel. Veh macht aber kein Hehl daraus, dass er den 19-Jährigen eher im zentralen Angriff sieht. Allenfalls in größter Not würde Waldschmidt links spielen. „Das Problem links müssen wir im Winter lösen“, bekräftige Veh gestern noch einmal, dass Eintracht Frankfurt in der Wechselphase auf dem Transfermarkt zuschlagen werde.

Immerhin drehte Stefan Reinartz eifrig seine Runde, „bei ihm“, sagte Veh, „sieht es besser aus“. Man muss freilich abwarten, wie das Knie auf die Belastung reagiert. Reinartz hatte die Partie gegen seinen alten Klub Leverkusen am Samstag wegen Schmerzen an der Patellasehne verpasst.

Zum kommenden Gegner, dem FSV Mainz 05, wollte sich Trainer Veh gestern dezidiert noch nicht äußern. „Es ist ja heute erst Dienstag.“ Aber natürlich zerbricht sich der Fußball-Lehrer den Kopf, wie die Partie beim Nachbarn erfolgreich gestaltet werden kann. So furchtbar erfolgreich freilich war Eintracht Frankfurt in der Vergangenheit nie in Mainz, zwölf Mal spielte die Hessen in den letzten 30 Jahren dort, lediglich einmal, 1986, verließen sie den Platz als Sieger, und zwar in der zweiten DFB-Pokalrunde mit 1:0 nach Verlängerung. Das Frankfurter Tor erzielte Reinhold Jessl. Im Tor der Mainzer stand übrigens ein gewisser Manfred Petz – das ist jener „Moppes“ Petz, der heute als Torwarttrainer Frankfurter Schlussleute besser macht. Und auch wenn Armin Veh nicht viel gibt auf Statistiken, so weiß er doch, dass jetzt die Spiele kommen, „in denen wir was holen sollten“. Nach Mainz kommt Darmstadt, nach der Partie in Dortmund erwartet die Eintracht Bremen, das sind Begegnungen, in denen die Hessen ein wenig Polster zwischen sich und den Abstiegsplätzen packen können.

Anderes Kaliber

Ob jetzt tatsächlich Luca Waldschmidt eine Option auf dem linken Flügel ist, bleibt abzuwarten. Es zeigt sich jetzt halt auch, dass die Jungen noch nicht so weit sind, etwa Joel Gerezgiher, der im Training in den kleinen Spielchen oft gut aussieht. „Aber das ist am Samstag in der Bundesliga anderes Kaliber“, sagt Veh, der bei seiner Meinung bleibt, junge Spieler fördern zu wollen, aber in der derzeit kritisch Lage tue man ihnen mit einem Einsatz keinen Gefallen. „Es ist einfacher, die Jungen zu bringen, wenn es läuft.“

Aber auch mit gestandenen Spielern ist Veh nicht zufrieden, Timothy Chandler etwa, der am Samstag nach 20 Minuten in die Partie kam, habe ja „auch nicht gerade überzeugt“. Aber wie solle er auch in Form kommen, fragte der Coach rhetorisch. Chandler verpasste große Teile der Vorbereitung, weil er mit der USA den Gold-Cup spielte, dann verletzte er sich am Meniskus und musste operiert werden. Es gibt vor dem Prestigespiel am Samstag also noch jede Menge Baustellen in Frankfurt. Mehr Saures als Süßes.

Der nächste Umbau
引用元:メディア名 25.11.2015 配信
http://www.fnp.de/sport/eintracht/Der-naechste-Umbau;art785,1716998

Nun muss die Eintracht wohl auch noch auf Hasebe verzichten. Seine Verletzung vergrößert die Eintracht-Sorgen. Die Notlösung vorne links wird jetzt hinten rechts gebraucht.

Frankfurt.

Seit Saisonbeginn hat die Frankfurter Eintracht keine Lösung für die vakante Stelle auf Linksaußen oder im linken Mittelfeld gefunden. Trainer Armin Veh hat alles Mögliche versucht und alle möglichen Spieler ausprobiert. Takashi Inui hat da zu Beginn gespielt, der ist längst weg, Joel Gerezgiher durfte sich versuchen, auch Luca Waldschmidt. Bastian Oczipka wurde eine Position weiter nach vorne geschoben, Aleksandar Ignjovski hatte zuletzt den Platz eingenommen. Und nun, vier Spieltage vor Hinrunden-Ende und fünf Tage vor dem Derby bei Mainz 05, beginnt die Suche von vorn.

Veh wird einmal mehr improvisieren und experimentieren müssen. Denn selbst die Notlösung mit der „Allzweckwaffe“ Ignjovski wird wohl nicht möglich sein. Nachdem sich nun auch noch Makoto Hasebe mit einer Verletzung abgemeldet hat, wird Ignjovski wieder hinten rechts gebraucht. Hasebe hatte am Samstag beim 1:3 gegen Bayer Leverkusen noch neunzig Minuten ohne sichtbare Beschwerden durchgehalten und auch am Sonntag nicht über Schmerzen geklagt. „Aber am Montag hat er uns dann erzählt, dass er am Schambein Probleme hat“, berichtete der Trainer am Dienstag.

Hasebe konnte nicht trainieren, war nur in Behandlung. Ob es sich tatsächlich um eine Schambeinentzündung handelt, die durchaus langwierig sein kann und schwierig zu behandeln ist, soll in den nächsten Tagen von Spezialisten herausgefunden werden. „Ich habe ihn noch nicht abgeschrieben“, sagt Veh und hofft, dass der japanische Nationalspieler sich rechtzeitig fürs Derby doch noch erholt.

Keine konstante Form

Wenn nicht, dann werden wieder größere Umbauarbeiten in der Mannschaft nötig sein. Natürlich könnte Veh Timothy Chandler als rechten Verteidiger aufstellen. Doch mit dessen Leistung war er gegen Leverkusen überhaupt nicht einverstanden. Die fehlende Konstanz des US-Nationalspielers führt der Trainer auf die fehlende Vorbereitung im Sommer zurück.

„Erst war er beim Gold-Cup und konnte nicht trainieren“, ärgert sich Veh, „dann ist er zurückgekommen, war nicht fit und hat sich verletzt“. Bei dieser Vorgeschichte könne ein Spieler im Laufe einer Halbserie gar keine konstante Form finden. Hasebe ist verletzt, Chandler nicht in Form – da bleibt dann nur noch Ignjovski als Alternative.

Und wer spielt dann vorne links? „Ich weiß es noch nicht“, gibt Veh zu, „ich habe ja noch ein paar Tage Zeit, mir etwas einfallen zu lassen.“ Am Dienstag beim Training durfte Luca Waldschmidt auf links stürmen. Vielleicht stellt Veh aber in Folge der Vakanzen noch mehr um. Johannes Flum trainiert nach einer Magen-Darm-Grippe aus der Vorwoche, die auch zu starken Kopfschmerzen geführt hatte, wieder. Und Stefan Reinartz konnte zumindest wieder Laufarbeit verrichten. „Ich gebe keine Wasserstandsmeldungen ab“, sagt der Mittelfeldspieler später zu seinem Gesundheitszustand. Der Trainer immerhin war ganz zufrieden, „dass es bei ihm besser aussieht.“ Ob es aber für einen Einsatz reicht, bleibt offen.

Ein paar kleine Hoffnungen zumindest auf einen Bankplatz macht sich auch Sonny Kittel, der nun seit gut zwei Wochen wieder im Training steht. Kittel wäre ein Mann, der tatsächlich das Problem auf links lösen könnte, Gesundheit und Fitness vorausgesetzt. Aber ihm fehlt auch jegliche Spielpraxis, ist er doch gerade erst nach einer schweren Knieoperation zurückgekehrt.

„Sie brauchen noch Zeit“

„Er ist noch nicht so weit“, sagt Veh bestimmt, der mit seinen jungen Spielern weiter behutsam umgehen möchte. „Sie brauchen einfach noch Zeit“, sagt er und bezieht sich auf Kittel wie auf Gerezgiher, Mijat Gacinovic und selbst auf Waldschmidt. „Im Training geht es ganz gut, aber Bundesliga ist halt ein Unterschied.“

Das Problem auf links wird die Eintracht also weiter begleiten. Im Winter wolle man es „lösen“, kündigte der Trainer an. Dann soll ein neuer Spieler kommen. Favorit ist der ehemalige Nationalspieler Sidney Sam von Schalke 04. Bis dahin müssen sich die Frankfurter mit internen Notlösungen mehr schlecht als recht über die Zeit retten.

  • 0 follow us in feedly
  • このエントリーをはてなブックマークに追加
  • Pocket

この記事へのコメントはこちら

メールアドレスは公開されませんのでご安心ください。
また、* が付いている欄は必須項目となりますので、必ずご記入をお願いします。

内容に問題なければ、下記の「コメント送信」ボタンを押してください。

PREV:
まあまあ
NEXT:
様子見